Aladin und die Wunderlampe

Unser Motto der diesjährigen Projektwoche „Mit dem roten Teppich durch den Orient“ lud dazu ein mit Projetgruppen eine Reise in ein Märchen aus „1000 und einer Nacht“ anzutreten.

Das Märchen „Aladin und die Wunderlampe“ eignete sich aus Sicht einiger Lehrerkollegen, um dieses Märchen als Theaterstück, aber auch wie ein Musical mit Tänzen und Musikdarbietungen am Ende der Woche, dem sogenannten Präsentationstag aufzuführen.

Ein Team von drei Kollegen, die sich für diese Idee begeistern konnten war schnell gefunden:

Frau Kulossa (Tanz), Frau Dückers (Theater) und Herr Schmitz (Musik).

Die Projektwoche begann mit allen drei Gruppen gemeinsam. Wir haben uns den Walt Disney Film angeschaut, damit alle Schüler die Handlung kennen lernten und eine Vorstellung von den Charakteren hatten, die in dem Märchen mitspielen.

In meiner Schauspiel- und Theatergruppe musste dann als nächstes festgelegt werden wer spielt welche Rolle! Es gab 15 Rollen für 15 Schüler der Projektgruppe. Der Text musste von den Kindern Playback von CD nachgesprochen werden. Dazu erhielt jeder eine CD mit dem Text. Die Kinder haben mit Begeisterung ihre Texte und entsprechende Gestik und Mimik eingeübt und  überlegt.

In der Woche wurde das Stück mehrfach nur in der Schauspielgruppe geprobt.

Ein ganz besonderer Teil der Projektarbeit bestand dann darin, orientalische Kostüme auszuwählen oder zu basteln, die Kulisse und Requisiten zu organisieren und herzustellen.

Am Tag vor unserer Aufführung haben wir gemeinsam in der Turnhalle die Kulisse aufgebaut und das erste Mal mit der Tanz- und Musikgruppe das komplette Märchen geprobt.

Am Präsentationstag wurden die Schauspieler zusätzlich zu ihren tollen Kostümen auch noch entsprechend geschminkt.

Die Aufführung war ein riesiger Erfolg – die Schüler einmalig!

Das wird für alle Beteiligten: Schauspieler, Tänzer, Musiker und Publikum ein

unvergessliches Erlebnis bleiben!

 

S. Dückers-Klischowski